Grafische Sammlung – nach 1945 | Städtische Galerie Dresden – Kunstsammlung

Grafische Sammlung – nach 1945

Nach 1945 wurde in Dresden die Zerstörung der Stadt ein zentrales künstlerisches Thema. Die Zeichnungen und Holzschnitte von Wilhelm Rudolph stehen exemplarisch für diese Zeit. In der Folge dokumentiert der Bestand die Vielfalt der künstlerischen Entwicklung nach 1945 bis in die Gegenwart. Mit dem Vermächtnis Ursula Baring kam 2002 eine renommierte Sammlung an Zeichnungen und Druckgrafiken in unseren Bestand, darunter Arbeiten von Ernst Barlach, Peter August Böckstiegel und Albert Wigand.

Constanze Deutsch (geb. 1980)

Entzündung im Nagelbett, die weh tut, 2008

Bleistift, Filzstift, Lack, 35,1 x 50,1 cm, Inv.-Nr. 2009/k 116